Getagged: Sicherheitskonferenz

Kindergartenpyromanen

Hurra!!!!

Ein Ergebnis der Fan-Bashing-Konferenz (called Sicherheitskonferenz) ist, wie man nun mitbekommt, dass unter-6-Jährige nicht mehr auf die Stehränge dürfen, weil das zu gefährlich sei. Logisch, im Kindergartenalter zündelt man ja auch besonders gerne.

Wäre ein Kind kürzlich ernsthaft zu Schaden gekommen hätte man es mit Sicherheit medial hysterisiert mitbekommen. Hintergrund ist hier eher, wie sonst wohl auch, dass verdeutlicht werden soll, wie gefährlich so eine mit Fans vollgestopfte Tribüne ist. Die marzilische Polizeikette, die Hubschrauber, Absperrgitter und hier und da schon mal ein Wasserwerfer. Für die Inszenierung der Gewalt beim Fussball ist dem Staat nichts zu blöd. Auch nicht ein besonderes Gefahrenpotential für Kinder zu konstruieren.
Liebe Volldeppen mit Entscheidungsgewalt*, wer sein Kind mit ins Stadion nimmt weiß wo er sich hinstellt, wann er kommt, wo der beste Wellenbrecher ist und wann man geht. Aber Danke Euch für Nichts!

Freiheit stirbt mit Sicherheit!

*Entscheidungsgewalt ist übrigens ein sehr schönes Wort, welches verdeutlicht, von wem die Gewalt ausgeht.

Advertisements

Freiheit stirbt mit Sicherheit

Der DFB hat den Catanagio neu entdeckt, die Sicherheit geht vor. Sowas ist nicht schön, sichert aber den Erfolg. Vor allem den finanziellen und darüber (ein Narr der anderes behauptet) auch den sportlichen, den man braucht für noch mehr Umsatz. Hut ab an die Eisernen. Mit ihrer Weigerung den Verhaltenskodex des DFB zu unterzeichnen stellt Union Berlin das Pamphlet als das dar, was es ist: Ein top-down-Repressionspapier. Über Fans reden, heißt über Probleme reden, mit Fans reden ist zu mühsam.

Die Fans werden als wichtiger Bestandteil des Sports tituliert, die Basis ist aber die Sicherheit(!). Letzendlich geht es in dem Papier nur um das Verbot von Pyrotechnik und das Bekenntnis zu stärkeren Sanktionen. Die Einhaltung von Regeln werden eingefordert, das vernünftige Regeln aufgestellt werden, steht nicht zur Diskussion.

Letztendlich erklären die Vereine, dass sie von ihren Kunden geordnetes Konsumverhalten erwarten. Bitte keine Emotionen die zu Irrationalitäten führen, bitte keine unvorhergesehene Kreativität, für die es noch keine Regeln gibt. Schnauze halten da unten!

Der Kodex: http://www.dfb.de/uploads/media/Verhaltenskodex.pdf

Der offene Brief der Berliner: http://www.fc-union-berlin.de/verein/aktuelle-meldungen/details/1-FC-Union-Berlin-bleibt-Sicherheitsgipfel-in-Berlin-fern-462W/